Das Bibliotheks-Team stellt sich vor:

Waltraud Offenbacher
Bibliotheksleiterin

Seit frühester Kindheit ist Waltraud Offenbacher, unterstützt durch ihre Eltern, mit dem Buch und damit mit dem Lesen eng verbunden. „Ich konnte mein Hobby zum Beruf machen“: freut sich die Bibliothekarin aus Leidenschaft über ihre Arbeit in der Bibliothek Unterpremstätten-Zettling, die mit der Betreuung von 20.000 Medien und einer Vielzahl von Veranstaltungen im Jahreskreis eine besondere Herausforderung darstellt.


Birgit_Lackner_Bibuz_250px

Birgit Lackner
Stellvertretende Bibliotheksleiterin

Als begeisterte Leserin österreichischer Literatur verstärkte Birgit Lackner viele Jahre das Bibliotheksteam mit viel Einsatz als ehrenamtliche Mitarbeiterin. Nunmehr ist sie als stellvertretende Bibliotheksleiterin tätig und insbesondere für die Bereiche der Leseförderung jüngster LeserInnen sowie für das Segment DVD’s und Hörbücher engagiert. Den Bereich „Spiele“ baute die geprüfte Bibliothekarin hauptverantwortlich auf und nimmt die große Herausforderung des Bibliothekswesens mit vielen Ideen mit großem Engagement an.


SONY DSC

Magª Helga Lepej
Neue Mittelschule / Schulbibliothekarin

Mit Deutsch, Geschichte und Sozialkunde, Informatik, Interkulturelles  Lernen und als Standortkoordinatorin ist ein ausgelasteter Berufalltag gesichert. Als begeisterte Leserin versorgt Magª Helga Lepej als Schulbibliothekarin Jugendliche ab zehn Jahren bis hin zu „Jungen Erwachsenen“ mit „Lesefutter“ und betreut diesen Bereich in der Bibliothek Unterpremstätten-Zettling mit großem Engagement.


Edith Reif
Volksschule / Klassenlehrerin / Schulbibliothekarin

Aus ihrem Schulalltag heraus weiß Edith Reif, wie wichtig für Leseanfängerinnen und -anfänger das richtige Buch ist. Deshalb wählt sie die Bücher für dieses Alter besonders sorgsam und mit viel Feingefühl aus. Sie schaut akribisch auf Druckbild, Bebilderung und Textmengen ganz besonders. Ihre Kompetenz bringt sie mit viel Freude am Lesen in die Bibliothek Unterpremstätten-Zettling für diese Altersgruppe ein.


Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Bibuz_Brandl_250

Magª Alexandra Brandl

Nicht in jeder Familie nimmt sich jemand Zeit, um Kindern Geschichten vorzulesen. Deshalb war es mir ein Anliegen in der Bibliothek Zeit für andere Kinder zu haben….ihnen Bilderbücher zu zeigen, Geschichten vorzustellen … ihnen das Weiterlesen schmackhaft zu machen. Ich hoffe, Kinder und Jugendliche erkennen, dass Lesen nicht eine unangenehme Pflicht ist, sondern uns in fremde Welten eintauchen lässt, uns mehr Wissen schenkt, uns in der heutigen schnelllebigen Zeit einfach zum “Entschleunigen” bringt. Darum arbeite ich in der Bibliothek Unterpremstätten-Zettling mit.


Bibuz_Dinauer_250

Magª Elfriede Dinauer

Ich weiß von vielen anderen Bibliotheken, dass sie auf ehrenamtliche Helfer angewiesen sind, so habe ich meine Hilfe angeboten und  bin seitdem regelmäßig ein paar Stunden an der Rezeption, bzw. helfe bei verschiedenen Tätigkeiten gerne aus. Durch dieses Engagement lerne ich auch viele Unterpremstättnerinnen und Unterpremstättner kennen und komme gerne einmal ins Plaudern, so wurden meine Familie und ich als „Zugereiste“ schnell in die Gemeinschaft aufgenommen.


Bibuz_Fruhwirt_250

Christine Fruhwirth

Viele Handgriffe sind notwendig, bis ein Buch im Regal einer Bibliothek seinen Platz erhält. Dabei sind nicht nur die Zuordnung des Buches an seinen richtigen Regalplatz und die dazugehörende Katalogisierung wichtige Schritte. Auch der Schutz der Bücher ist unbedingt zu gewährleisten. Aus diesem Grund werden alle Bücher foliert. Diese gewissenhafte Arbeit hat Christine Fruhwirth übernommen, die seit ihrer Kindheit mit Büchern sehr verbunden ist. Gerne angenommen werden auch ihre selektiven „Buchvorschläge“, die sich immer wieder durch Besonderheiten auszeichnen.


Bibuz_Hofer_250

Elfriede Hofer

Nach meiner Pensionierung wollte ich ehrenamtlich etwas nach dem Motto “Wer rastet, der rostet” tun. Es sollte natürlich meinen Interessen entgegen kommen. Da ich schon seit meiner Kindheit gerne lese, kam das Angebot von Frau Offenbacher, in der Bibliothek mitzuarbeiten, zur rechten Zeit. Ich konnte und kann genüsslich in Büchern schmökern und ausreichend “Lesestoff” mit nach Hause nehmen. Das Vorlesen für groß und klein macht mir großen Spaß und ich freue mich über jede Gelegenheit, Menschen durch das Vorlesen in die Faszination eines Buches zu entführen.


Foto_Homepage_Familie_Lackner_250

 

Anna, Moritz, Irina, Robert und Birgit Lackner

Egal ob Brettspiele oder Kartenspiele, egal ob komplizierte Strategiespiele oder kooperative Gesellschaftsspiele, egal ob kurze, schnelle Spiele oder Spiele, die uns stundenlang fesseln – wir sind begeisterte SpielerInnen und spielen sie alle. Es geht uns beim Spielen gar nicht so sehr ums Gewinnen, sondern um das gemeinsame Spielerlebnis, Spaß, Spannung und um die gemeinsam verbrachte Zeit in der Familie. Und genau diese Freude am gemeinsamen Spiel ist es, die wir gerne weitergeben möchten. Es macht uns großen Spaß an den Spielenachmittagen in der Bibliothek mit Kindern und Erwachsenen neue Spiele auszuprobieren oder auch bekannte Brettspiele immer wieder neu zu entdecken.


SONY DSC

Ing. Werner Offenbacher
EDV-Administration

Durch das Elternhaus mit dem Buch von Kindheit an bestens Vertraut – der Vater war der erste Leiter der Bibliothek – ist Ing. Werner Offenbacher mit der Bibliothek Unterpremstätten-Zettling besonders eng verbunden. Die Hard- und Software „hören“ auf sein Kommando und erleichtern die Bücherei-Administration sowie die Entlehnungs- und Katalogisierungsvorgänge.


Bibuz_Sigmund_250

Sabina Sigmund

Die Aufgaben einer Bibliothek sind vielfältig und umfangreich. Sie ist gleichermaßen Kultur- und Leseförderungszentrum, Bildungsinstitution, Informationszentrum sowie auch Ort der sozialen Begegnung. Ich bin mit der Bücherei Unterpremstätten-Zettling von Beginn an verbunden und darf nun als Bücherei-Ausschuss-Obfrau auch politische Verantwortung für die Fortsetzung der erfolgreichen Arbeit des gesamten Teams mittragen. Wo ich helfen kann, da bin ich zur Stelle. Meine besondere Freude finde ich bei „Vorlese-Nachmittagen“ und beim „Buch-Advent“. Bei diesen Anlässen darf ich aus Geschichten vorlesen und damit Kinder mit der Faszination Buch „bekanntmachen“ kann.


Link zum Onlinekatalog